Bewegte Märkte und bewegende Themen

Live-Trading, Podiumsdiskussion und Webinare – beim Volatility Day sponsored by IG war Volatilität das große Thema. Am 18. Juni 2020 waren unsere Experten von 08.30 Uhr bis 19.00 Uhr für Sie da, um Ihnen zu zeigen, wie Sie Kursschwankungen zu Ihrem Vorteil nutzen können. Unser Moderator Andreas Bernstein, selbst seit über 20 Jahren Trader, hat Sie durch den Tag geführt: kompetent, unterhaltsam, informativ.

Der Wirecard-Crash am 18. Juni hat die Märkte erschüttert – wir waren im Rahmen des Live-Tradings dabei. Schauen Sie sich an, wie unsere Trader darauf reagiert haben und tragen Sie sich hier für den Empfang des Aufzeichnungsnewsletters ein!

 

Unser Dank gilt allen Teilnehmern, Zuschauern und Organisatoren!
Ihr Team der World of Trading

Aufzeichnungen

 

Sie konnten leider nicht live dabei sein oder wollen sich den einen oder anderen Vortrag nochmal in Ruhe anschauen? Kein Problem, gern stellen wir Ihnen die Aufzeichnungen der Veranstaltung zur Verfügung.

Ihr Programm für den Volatility Day sponsored by IG

Der Auftakt des Tages bildet ein Livetrading. Gerade die Markteröffnung bietet oft eine hohe Volatilität, sodass diverse Strategien umgesetzt werden können.

Harald Weygand, Orkan Kuyas, Benjamin Feingold

Wir zeigen eine Vielzahl von interessanten Parallelen zwischen diesem und anderen Kurseinbrüchen und versuchen damit die Anatomie dieses Crashs ein wenig zu durchleuchten.

Robert Rethfeld

Wir besprechen den Unterschied zwischen Historischer und Impliziter Volatilität, zeigen einige spannende Volatilitätsindikatoren und erklären, wie man Volatilität als Risikomaß und als Tool zur Positionsgrößenbestimmung nutzen kann. Zwischendurch gibt es Fragerunden.

Salah-Eddine Bouhmidi

Im Zuge des Coronacrashs hat sich die Volatilität nach langjähriger Stabilität vervielfacht. Tagesschwankungen von 900 Punkten (oder rund zehn Prozent) waren im DAX an der Tagesordnung – an der Wall Street gab es sogar mehrfache Handelsaussetzungen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Anleger beim Blick auf den VDAX von einem „Angstbarometer“ sprechen.

Wie erfahrene Trader damit umgehen und ob die gestiegene Volatilität eher als Chance oder als Risiko interpretiert wird, diskutieren wir gemeinsam auf unserem virtuellen Podium mit unseren Panelteilnehmern. Dabei sind wir besonders auf den Ausblick der Trader gespannt: Wie gelingt der Trade-Off zwischen Chance und Risiko? Welche konkreten Ideen haben sie aktuell? Ist weiterhin mit erhöhten Marktschwankungen zu rechnen und worauf muss man achten, um sich nicht die Finger zu verbrennen?

Salah-Eddine Bouhmidi, Orkan Kuyas, Markus Miller, Robert Rethfeld

Jetzt können Sie durchatmen, sich ein leckeres Mittagessen genehmigen oder eine Runde spazieren gehen und dabei die Eindrücke des Vormittags sacken lassen.

Die Veröffentlichung relevanter Wirtschaftsdaten um 14.30 Uhr und die Eröffnung der Wallstreet sorgen oft für starke Volatilität. Wie werden sich unsere Trader verhalten?

Harald Weygand, Orkan Kuyas, Carsten Umland, Benjamin Feingold

Salah-Eddine Bouhmidi stellt seinen neu entwickelten Indikator vor und zeigt auf, wo die Unterschiede zu den bekannten Bollinger Bändern liegen. Im Anschluss haben Sie wieder die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Salah-Eddine Bouhmidi

Wie ist der Tag für unsere Trader verlaufen? Gewinne, Verluste oder eine glatte Nullrechnung – jetzt wird abgerechnet.

Harald Weygand, Orkan Kuyas, Carsten Umland, Benjamin Feingold

Als abschließendes Highlight stehen Ihnen nun alle Experten noch einmal für Fragen und zum Austausch zur Verfügung.

Alle Referenten

Unsere Experten für Sie:
Andreas Bernstein

Andreas Bernstein

Andreas Bernstein ist als Trader, Referent und Coach seit mehr als 20 Jahren unter dem Pseudonym „Bernecker1977“ bekannt.

Nach der eigenen Teilnahme vor einigen Jahren am Live-Trading auf der WOT und diversen anderen Veranstaltungen moderierte er in diesem Jahr die WOT @home für Sie und schafft damit eine direkte Verbindung zwischen hochkarätigen Tradern und Fachwissen. Seien Sie gespannt auf spannende Inhalte, Ausführungen und Trading-Erkenntnisse.

null

Salah-Eddine Bouhmidi

Salah-Eddine Bouhmidi ist studierter Wirtschaftswissenschaftler M. Sc. und Head of Markets für Deutschland, Österreich und die Niederlande bei IG.

Er beschäftigt sich seit rund 15 Jahren als Trader mit den Finanz- und Kapitalmärkten. Seine täglichen Einschätzungen basieren überwiegend auf der technischen und statistischen Analyse. Neben psychologischen Komponenten befasst er sich mit statistischer Modellierung von Handelsstrategien und Indikatoren. Er hat auch einen eigenen Volatilitätsindikator entwickelt: Die Bouhmidi Bänder.

Benjamin Feingold

Benjamin Feingold

Benjamin Feingold ist aus seiner langjährigen Tätigkeit als Redakteur beim Börsenmagazin „Börse Online“ und der Wirtschaftszeitung „Financial Times Deutschland“ bundesweit bekannt.

Nach seinem BWL-Studium mit den Schwerpunkten Bankbetriebslehre sowie Internationales Management an der Universität Hamburg und dem Abschluss als Diplom-Kaufmann hat er bei verschiedenen Banken im Handel sowie im Research gearbeitet. In der Financial Community nutzen zahlreiche Anleger sein Tradinghandbuch als Leitfaden für den Einsatz von Futures, Optionen und anderen Instrumenten. Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und Expertenwissen tragen zu seinem Renomee bei.

null

Orkan Kuyas

Bereits seit 1999 ist Orkan Kuyas an der Börse aktiv. Der Handel von Futures und Devisen gehört dabei ebenso zu seinem täglichen Geschäft wie das Traden von Optionsscheinen.

Die selbst entwickelte Chartstrategie gepaart mit dem Orderflow-Trading sowie klar definierte Einstiegs- und Ausstiegssignale charakterisieren seinen Trading-Stil. Durch das Einhalten enger Stopps in seinen Positionen erreicht er ein hohes Chance/Risiko-Verhältnis (CRV). Die Haltedauer einzelner Gattungen schwankt dabei ebenso wie die Positionsgröße.

Markus Miller IG Volatility Day

Markus Miller

Markus Miller ist Gründer von KRYPTO-X.BIZ sowie Chefanalyst und Geschäftsführer des spanischen Medien- und Beratungsunternehmens GEOPOLITICAL.BIZ S.L.U.

Er koordiniert als geschäftsführender Gesellschafter ein internationales Informations- und Kommunikationsnetzwerk von Steuerberatern, Rechtsanwälten, Wirtschafts- und Finanzexperten; daneben ist er langjähriges Mitglied des Deutschen Fachjournalisten-Verbands DFJV. Als offizieller Markenbotschafter und Branchen-Insider für Geopolitik, Ökonomie und Geld der XING AG ist er ein gefragter und renommierter Social-Media-Experte.

Robert Rethfeld IG Volatility Day

Robert Rethfeld

Robert Rethfeld (Dipl.-Betriebswirt) betreibt den Börsendienst Wellenreiter-Invest. Kernprodukt ist ein handelstäglich erscheinender, abonnementsbasierter Börsenbrief.

Rethfeld ist TV-Interviewpartner (n-tv-Telebörse, n-tv-Zertifikate, Der-Aktionär-TV) sowie Recherchepartner und Gastautor für das Börsenmagazin „Smart Investor“. Er veröffentlicht wöchentliche Kolumnen bei n-tv.de und anderen Börsendiensten. Er ist Mitglied im Club internationaler Frankfurter Wirtschaftsjournalisten (ICFW) sowie in der Vereinigung technischer Analysten (VTAD).

Carsten Umland

Carsten Umland

Carsten Umland wurde erstmals durch die TV Dokumentation „Daytrader“ in der Öffentlichkeit bekannt.

Im weiteren Verlauf hat er das Buch „Einfach Traden lernen“ veröffentlicht, welches mittlerweile in der zweiten Auflage erschienen und ein Bestseller bei Amazon ist. Darüber hinaus ist Carsten Umland ein gefragter Redner und Trader auf nationalen und internationalen Trading Events wie der World of Trading.

null

Harald Weygand

Harald Weygand entschied sich nach dem Zweiten Staatsexamen in Medizin, einer weiteren Leidenschaft nachzugehen: dem charttechnischen Analysieren der Märkte und dem Trading.

Seit 1998 ist er als Profi-Trader am Markt aktiv und war einer der Gründer der BörseGo AG sowie des Portals www.GodmodeTrader.de. Dort ist er für die charttechnische Analyse von Aktien, Indizes, Rohstoffen, Devisen und Anleihen zuständig. Über die Branche hinaus ist er bekannt für seine Finanzmarktanalysen und seine Live-Analysen auf Anlegerveranstaltungen sowie Messen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Bei professionellen Kunden können Verluste die Einlagen übersteigen.